Archive for the 'spiriualität' Category

kirche und macht

letzens habe ich durch einen zufall in einem kirchenblättchen folgenden artikel gelesen (leicht gekürzt, hervorhebungen von mir, namen entfernt):

Einladung zum „Wächtergebet“
Das Gebet ist der Atem des Glaubens. Es verändert Menschen und Probleme. Durch das Gebet bekommen wir Zugang zur „Schatzkammer Gottes“. Gott wartet auf unser Gespräch mit ihm. Dabei befreit uns die Fürbitte davon, dass wir uns selbst zu wichtig nehmen. Gottes Wort ruft uns auf, für andere einzutreten, besonders für die Obrigkeit.
Viele Menschen schimpfen auf die Regierung. Vielleicht hat ein Großteil von ihnen die Hintergründe und das Gesamtbild des politischen Handelns nicht im Blick. Wir laden Sie ein, aus biblischer Sicht aktuelle politische Ereignisse wahrzunehmen und gezielt für die, die uns regieren, zu beten.
Wer ist bereit, einmal im Monat sich in einem kleinen Kreis informieren zu las-sen und für die Anliegen der Öffentlichkeit in unserem Land vor Gott im Gebet einzutreten? Wer daran auch nur ein klein wenig Interesse hat, der melde sich bitte bei [den veranstaltern] oder einem anderen Mitarbeiter. [ … ] Das Lebensalter spielt keine Rolle. In einem ersten Treffen wird den Interessenten das Anliegen der Information und des sog. Wächtergebets vorgestellt. Dann können Sie sich immer noch entscheiden, ob das Ihren Vorstellungen entspricht. Ich mache Ihnen Mut, sich dafür zu interessieren.
[der verfasster]

es ist für mich irgendwie bedauerlich dass auch die evangelische kirche solche autoritätenfreundlichkeit praktiziert
es geht mir nicht darum das für autoritäten gebetet wird, erstens sind es auch menschen wie alle anderen und zweitens kann es sicher auch eine last sein andere zu beherrschen
und es währe sehr unfreundlich menschen nach ihren gebeten zu urteilen

das ändert aber nichts daran das autorität (und somit auch regierung) etwas ist was man nicht schön reden sollte
es ist nicht nur zutiefst unfreundlich, menschen zu bevormunden es nimmt ihnen auch ihre selbsttändigkeit und verantwortungsbewusstsein
außerdem neigen beherrschte menschen auch dazu selbst zu beherrschen, und eine hierarchie der unterdrückung kann enstehen (vom staat bis zum ‚familienoberhaupt‘)

es ist überhaupt nichts problematisches daran wenn jemand „auf politiker schimpft“, es gibt genügend gute gründe dazu
es wäre kein grund sie zu hassen aber das tun glücklichwerweise auch nicht sehr viele

und ich habe nie gehört das Jesus oder ein anderer interessanter religiöser denker jemals staat und herrschaft als etwas gutes und richtiges gesehen haben

religionsgemeinschaften waren lange als machtinstrument missbraucht und sind es selbst heute noch
gläubige sollten sich dagegen wehren, und in ihrem glauben kraft für ihr eigenes, freies leben finden

–marti

Advertisements

es ist weihnachten

guten morgen, guten abend
es ist weihnachten, heute ist der erste feiertag

ich wünsche mir und euch frieden, auch wenn es immernoch den tod gibt
hoffentlich nicht für immer

(ich habe gerade eine sehr beeindruckende vorstellung unserer jungen gemeinde in der kirche gesehen, das hat mir das bedürfnis geweckt, soetwas zu schreiben)

friede sei mit euch,
bitte,
und ganz liebe grüße an a1021,
bedenkliche weihnachten euch allen!

–marti

lustige sekten ;)

marti schreibt:

ich hatte schonmal das gefühl das es wohl irgendwie ’spin-offs‘ von scientology geben müsste.. (lol, dann ist das christentum ja ein spin-off des judentums ^^ )
nun jedenfalls gibt es sie, und die nennen sich „freie zone„..
sie werfen scientology direkt die ganzen zensursachen und abzockerei vor, was den anschein erweckt das die lehre von scientology sich auch ohne (oder vielleicht mit weniger) zwang existieren kann
mir kam auch der gedanke das die freie zone vielleicht direkt von scientology gestartet wurde, als ‚vorzeigefeind‘ die fäden zu ziehen währe auch eine interessante taktik..
nach ein bisschen herumirren auf der website findet man ein par ganz interessante gedanken

interessant ist auch eine art ‚erleutungs-unternehmen‘ das sich „Avatar“ nennt
im wesentlichen scheint die lehre zu sein das man sich seine realität selbst erschaffen kann bzw. es notwendigerweise immer tut, was eine ganze menge interessante folgen hätte..

Harry Palmer (der gründer) stellt selbst eine kategorisierung der glaubenssysteme auf: (quelle: relinfo.ch)

Glaubenssysteme der 1. Kategorie appellieren an Gefühle, indem sie Kritik verbieten. Sie führen letztlich zu einer Abwendung voller Scham über die eigene Leichtgläubigkeit.
Glaubenssysteme der 2. Kategorie sprechen ebenfalls Ängste an, bieten aber logische Erklärungen an und führen zu einem unhinterfragten, geteilten Wissen. Kritiker werden als soziale Aussenseiter wahrgenommen. Dies führt zu einer Gewohnheit, von der sich dann gerne die Autonomie erprobenden Kinder verabschieden.
Glaubenssysteme der dritten Kategorie basieren auf bewiesenen Tatsachen und werden nicht als Glaubenssystem wahrgenommen. Sie beruhen auf Sinneserfahrung und Logik. Diese Kategorie werde oft in Avatarkursen als Glaubenssystem durchschaut.
Glaubenssysteme der vierten Kategorie enthalten bewusst geschaffene Überzeugungen. In permanent möglicher Eigenüberprüfung ist dieses Glaubenssystem veränderbar. Es umfasst die Glaubenssysteme der Kategorien 1 bis 3, die es respektiert, aber nicht verteidigt. Avatar sieht sich selbst als ein Glaubenssystem dieser Kategorie.

noch interessanter das sich auch hier jemand gefunden hat der versucht „Avatar“ unzugestalten
laut wipe hat ein Eldon Braun unter dem namen „The Source Course“ einen wesentlich preisgünstigeren zugang zur ‚Avatar-lehre‘ zur verfügung gestellt
dieses unternehmen wurde mit copyrightklagen abgwürgt
interessant das solche angeblichen ‚freigeister‘ offenbar nicht von ‚musikindustrie-methoden‘ zurückschreckt
offenbar zählte das nicht als „veränderung durch permanent mögliche eigenüberprüfung“..
laut religio.de hat Star’s Edge (die „Avatar-Firma“) nicht wenige geheimnisse..

hier noch ein paar infos und erfahrungsberichte zu „Avatar“: sekten.ch
Aktion für Geistige und Psychische Freiheit e.V; Text von Eldon Brown und der standpunkt von Star’s Edge

was ich mich jetzt frage:
wieviel freiheit kann man lehren, ohne die kontrolle zu verlieren?
eine frage die sich ja auch in selbsternannten ‚demokratischen‘ staaten stellt..

für mich ist die konsequenz das religionen nur dann frei sind wenn es keine festen religionsgruppen gibt, und niemand seinen glauben verkauft oder sich das recht nimmt andere auszuschließem oder sie als feinde des glaubens darzustellen
religion und wissenschaft sollte nichts anderes sein als gedanken die frei in den köpfen spuken können, die jeder so zusammensetzen kann wie es ihm für sinnvoll erscheint, die jeder durch eigenes erweitern kann
oder wie timothy leary es sagte:

du sollst das bewusstsein deines nächsten nicht verändern gegen seinen willen
du sollst deinen nächsten nicht daran hindern sein eigenes bewusstsein zu verändern

woah jetzt mach ich erstmal schluss.. das thema laugt ziemlich aus..

–marti


blog statistik

  • 23,474 hits

del.icio.us von a1021

RSS irrepressible.info: texte zensierter websites weltweit

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.