Archiv für August 2007

über konservativismus

für einen nicht konservativen kann das wort schon zu verwirrung führen: was konservieren die denn?
ich denke man kann zwischen 3 ’stufen‘ das konservativismus unterscheiden:

die erste stufe nenne ich mal ‚passiven konservativismus‘ das bedeutet nichts anderes als neues (also bisher unbekanntes) zu ignorieren
das erfordert weder irgendeine anstrengung noch ist es überhaupt vermeidbar, weil es als einziges individuum praktisch unmöglich ist von allen entwicklungen zu erfahren und erst recht nicht zu verstehen

die zweite stufe ist der private konservativismus: die gezielte verneinung von neuem und der versuch altes wiederherzustellen und zu pflegen, im ramen der eigenben freiheit
das ist sicher individuell vermeidbar aber auch nicht zwingend unvernünftig, es hatte schließlich auch bestimmte gründe warum es einmal gang und gebe war
schließlich können aufgrund eines kurzweiligen hypes durchaus gute dinge in vergessenheit geraten
auch wenn privater konservativismus machnal auf unverständnis stößt kann er also durchaus eine bereicherung für eine gesellschaft sein
vor allem wenn es viele so antitraditionelle freaks wie mich gibt :D
zum privatem konservativismus kann man harmlose nostalgiker und friedliche primitivisten zählen

von wesentlich unnoblerer natur ist dagagen der autoritäre konservativismus:
er beschreibt die direkte machtasübung zumwohle von vergangenen oder durch neues ‚bedrohten‘ dinge
dies ist einerseits illegitim da man andere zu etwas zwingt, und das ohne eine eventuelle dringlichkeit
das stößt dann automantisch auf wiederstand, führt zu unfreundlichen konflikten und einemschlechten sozialen klima
neben diesem despotismus werden der gesellschaft und damit den individuen starke schäden zugefügt, da ihr gezielt möglichkeiten genommen werden sich weiterzuentwickeln
man nimmt sogar privat konservativen die wahl weil innovationen schon verhindert werden und ihr meiden nutzloser macht
zum autoritären konservativismus kann man fast jeden religiösen fundamentalismus, nationalismus (synonym: patriotismus) sowie einen großteil konservativer ‚politik‘
ich würde mir wünschen das privat konservatve dieser repression genauso kiritsch gegenüberstehen wie progressive, weil es ihre gesellschaftliche position untergräbt und lächerlich macht

wer technologien verbieten will nimmt ihr damit die möglichkeit ihre eventuelle nutzlosigkeit oder schädlichkeit zu beweisen (was ja eigentlich der einzige grund dafür währe warum man diese technologie meiden sollte)
lieber sollte man den forschern und innovatoren kritisch auf die finger schauen und ethische bedenken lautstark bekanntmachen und klare vebrechen als solche aufdecken
zu solchen verbrechen könnte man z.b. den mord an embrionen zählen.. allerdings kann das inkonsequent erscheinen wenn man gleichzeitig den massenmord an ’schlachtvieh‘ gutheißt

autortärer progressivismus ist meiner meinung nach einfach ein widerspruch, weil autoritäre strukturen dem fortschritt immer eine last sind
wer fortschritt erzwingen will, nimmt vordenkern ihre visionen und ihre begeisterung
und so wird es nur ein fortschritt im sinne der autorität, aber ein rückschritt für alle ‚untertanen‘

–marti

Advertisements

ecdl: die letzte ausgabe

nachdem ich jetzt eine ganze weile grünzeug darüber wachsen lassen habe mach ich es jetzt öffentlich:
von ecdl-prüfungen bin ich offiziell ausgeschlossen
der grund: hochverrat

genauer gesagt, ich hatte einen (in zahlen „1“) screenshot von dem test erstellt und hier veröffentlicht, und das war offensichtlich für sie ein problem
jedenfalls hab ich den stein des anstoßes aus dem blog räumen müssen

als ich auf der diskussionsseite des wipe-artikels über ecdl auf meine veöffentlichungen gelinkt, auf der sich wohl auch eine benutzer namens „Napi2005“ herumtreibt und eine merkwürdig positive meinung über den test hat
1-2 wochen später erreichte mich folgender brief (sämtliches grünes geschmier ist von mir) :

der liebesbrief

man achte auf die von mir hervorgehobenen details wie dass ich meine einträge auf „www.wikipedia.de“ veröffentlicht hätte, nicht etwa auf http://de.wikipedia.org/ oder gar in meinem optisch doch relativ einfach abgrenzbaren blog
und naja, desweiteren hab ich paint, ähm, im browser geöffnet..
zur erinnerung: es wurde von jemanden der eine „dienstleistungsgesellschaft für informatik“ leitet persönlich unterschrieben

außerdem meinen die „Marti“ wäre männlich, ich bin empört :P

anbei waren ausdrucke (juhu, unsere erste druckausgabe ^^ ), die mich vermutlich ‚enttarnen‘ sollten, sowie diese chicke unterlassungserklärung:

unterlassungserklärung, bitte mit blut unterschreiben
wobei ich letzteren punkt gestrichen habe, um der dlgi das ausdenken von entstandenen schäden zu ersparen

ach ja: bei meinem test „Tabellenkalkulation (Excel)“ (eigentlich wohl eher „Excel (Tabellenkalkulation)“) habe ich, obwohl ich dank der vorbereitung gut mit diesem programm zurecht komme, 100 % erreicht

–marti

eine radikale antisexistische bewegung

die mauer muss weg! (svg-quelle verlinkt) an alle feministen, maskulinisten und menschen

eine radikale antisexistische bewegung würde geschlechterrollen nicht ’neu definieren‘ sondern überflüssig machen
wir brauchen keine ’neue weiblichkeit‘ sondern geschlechtsunabhängige freiheit

eine radikale antisexistische bewegung würde erkennen das diskriminierung nicht positiv sein kann
frauenquoten sucken, sie entmündigen, sie verstaatlichen, und stellen die fähigkeit jedes wesens mit weiblichem körper in frage unter gleichen bedingungen eine einflussreiche position zu erlangen

eine radikale antisexistische bewegung würde in jeder geschlechtertrennung ein problem sehen und nicht eine lösung
wer geschlechter trennt, für den können sie nicht gleich sein

eine radikale antisexistische bewegung würde nicht von ‚weiblicher weltsicht‘ schwadronieren ohne sich darüber lustig zu machen
welche folgen geschlechtshormone auch immer haben, sie als wesentlichen teil des bewusstseins zu definieren ist unwissenschaftlich und dumm

eine radikale antisexistische bewegung findet ein matriarchat nicht weniger abstoßend als ein patriarchat
eine welt wo menschen aufgrund ihres geschlechtes ‚vorherrschen‘ ist eine welt der unterdrückung

eine radikale antisexistische bewegung würde geschlechtertrennungen in sprache und kultur nicht auswalzen sondern ignorieren
kann jemand der einen bus fährt nicht einfach ein busfahrer sein? warum „er“, „sie“ und „-innen“? das schreit nach einer rechtschreibrevolution!

vielen dank für die vielen dinge die ihr getan habt
aber keinen dank für die vielen dinge die ihr unterlassen habt

–marti

(kopie gesendet an die emma-redaktion)


blog statistik

  • 23,460 hits

del.icio.us von a1021

RSS irrepressible.info: texte zensierter websites weltweit

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.