ecdl: gedankenlose kompetenz #02

heute: die ecdl-prüfung.. naja, besser spät als nie
ich sollte vielleich nochmal richtig darauf hinweisen das ich bis jetzt nur den ersten teil des kurses belegt habe, allerdings ist es offensichlich anders gegliedert als der in der wikipedia beschriebene ablauf, da wir von anfang an eigentlich nichts außer die windows-gui behandel hatten

jetzt kommt also mein bericht über den prüfungsablauf:
unsere ausbilder und ‚lehrer‘ haben uns zu einem sehr kompetenten glasgebäude, in dem sehr kompetente menschen ein und ausliefen
wir konnten uns einen platz suchen und die computer einschalten
wir bekamen einen benutzernamen und ‚passendes‘ passwort (soweit ich mich erinnere war es der benutzername) für die windows-anmeldung
sie schienen nicht nur für tests eingerichtet zu sein, vermutlich unterrichtsräume, es war zu meinem überraschen nicht nur Windows XP mit ‚obligatorischen‘ MS Office sondern auch OpenOffice.org und Firefox..

nach einer weile bemerkte ich das die eingestellte bildschirmauflösung nicht mit der eigentlichen auflösung der tft-displays übereinstimmt, und so in regelmäßigen abständen zeilen interpoliert wurden, das erste wirkliche ‚indiz‘ dafür das die macher des tests selbst nicht viel mehr von der technik verstehen als das was sie testen

wir wurden dann aufgefordert den Internet Explorer (was auch sonst.. wie ich später festgestellt habe zeigt nicht einmal Firefox den test richtig an) zu öffnen und eine adresse (irgendwas mit „admin.“ am domain-anfang) einzugeben
daraufhin kamen wir in ein menü wo wir etwas auswählen sollten (ich glaube etwas wie „Prüfungskandidat“) und sollten uns dann den benutzernamen und das passwort für die web-applikation eingeben
das passwort (eine mnemonische (also für merkbarkeit optimierte) kombination 8 kleiner buschstaben, von denen oft welche doppelt und dreifach wahren) und den benutzernamen (eine musterlose mischung von zahlen und buchstaben) haben wir von einer liste bekommen, mit der der prüfungsleiter herumgegangen ist
es wurde uns ausdrücklich empfohlen uns das passwort zu notieren

dann sollten wir erstmal brav unsere daten eingeben: name, adresse, geburtsdaten und geschlecht als pflichtfeld.. was man halt so braucht für einen so test :·P
ein privacy statement war nicht zu finden und meine laute frage (nachdem meine handmeldung (sogar mit stift ;·) ) ignoriert wurde) wurde offensichtlich ignoriert
ich habs dann hat grummelnd ausgefüllt und bei geschlecht den üblichen abzählreim verwendet.. in dem fall war ich weiblich..

besonders peinlich-lustig war das in dem dialog zur eingabe der persönlichen daten auch der benutzername und das passwort fett und im klartext angezeigt wurden, so das man, wenn man das passwort sich nicht so schnell aus der liste merken konnte jetzt genügend zeit hat sich es in aller ruhe von seinem nachbarn oder vorderman zu merken oder zu notieren
man könnte _tatsächlich_ fragen ob ein passwort nicht soetwas wie eine zugangssteuerung ist und deswegen eigentlich nur dann einen sinn hat wenn blos leute es kennen die diesen zugang bekommen sollen
jedenfalls wurde bei der eingabe des passwortes zum login eigentlich maskiert (*****), man könnte meinen das fällt jemandem auf und er mach sich irgendwelche gedanken darüber wozu das wohl gut ist..
offensichtlich nicht..

danach sollten wir auf einen nicht allzu intuitiv plazierten link klicken um zum test an sich zu gelangen
wir bekamen die ’spielregeln‘ vorgesetzt, die unter anderem beinhalteten das keine anderen browserfenster außer das in dem der test läuft geöffnet sein dürfen (spicken verboten! ;·) )
nach der bestätigung öffnete sich ein neues browserfenster mit dem test :·P
dann kam erstmal ein ‚ladebildschirm‘.. was und vieviel da woher wohin ‚geladen‘ würde war nicht ersichtlich dafür aber zumindest die ladegeschwindigkeit in kb/s (ich gehe davon aus das sie KB/s meinen.. aber wen kümmert schon das achtfache mehr oder weniger..)
besonders lustig ist das man den ladebalken in Flash realisiert worden, in JavaScript ist ja schließlich schon genug geschrieben, da braucht man doch noch ein bisschen abwechslung.. :·/

der eigentliche test bestand am anfang aus der beantwortung einiger weniger dummer fragen durch optionsfelder und der rest aus klickarbeit („wo müssen sie klicken um dasunddas zu machen?“, interaktiv :·P )
die schwierigkeit dieser fragen lagen eigentlich nur darin das man nur den ersten schritt angeben sollte der zum ergebnis führt (also z.b. auf den „Start“-button klicken für die „Systemsteuerung“) wozu man mache menüs gut kennen muss.. ziemlich unwirkliche begebenheiten die kaum ewas über irgendwelche kenntnisse und fähigkeiten aussagen
ich habe mir (nachdem es der prüfungsleiter nicht verständlich erklären konnte ob es als betrugsversuch gilt, während der prüfung paint zu öffnen oder nicht) erlaubt einen screenshot zu machen den man hier sehen kann:

[screenshot aus noch nicht geklärten rechtlichen schwierigkeiten entfernt]

auf dem screenshot kann man außerdem sehr ..ähm.. schön sehen wie die screenshots berarbeitet würden (anwendungs-icons die die prüfinge ‚verwirren‘ könnten?)
wofür man das tun sollte ist mit zwar ein rätsel, aber wenigstens scheinen sie kein geheimnis daraus machen zu wollen, da die bearbeitungen eigentlch alle ziemlich durch ihre unsauberkeit herausstechen
ach ja.. die anklick-tests sind übrigens wie es aussieht mit QuickTime erstellt wurden.. wie praktisch

zu guter letzt wird man noch mit dieser meldung überrascht: (später zuhause unter linux angefertigt)

tja, will man jetzt einen test den man schon durch hat ‚weiter machen‘ oder will man ihn beenden? hmm.. vielleicht will man ja das ergebnis sehen? naja man kann es dann auch sehen, wenn man auf OK klickt
„Abbrechen“ hat nur zur folge das man die letzte beantwortete frage noch einmal sieht.. wems gefällt.. :·P

wer lust hat kann sich unter ecdl.de einen demotest machen.. er hat nicht die fragen die ich hatte, meine waren noch einfacher, technisch ist es das gleiche
im demotest hat mein 13 jähriger bruder alle fragen bis auf eine richtig beantwortet.. einmal musste ich ihm helfen..

aber eigentlich ist das traurig
einer der prüflinge ist durchgefallen, das ist ein offener versagensbeweis für die die es versucht haben es ihm beizubringen

computer bleiben die mysteriösen piependen kisten bei denen es einem gelegentlich gelingt etwas zu tun was in etwa das ist was man ‚machen soll‘ oder velleicht sogar manchmal etwas das man selber will
aber was soll man schon mit einem computer?.. :·(
–marti

ps: oops ich hab noch vergessen mein ergebnis zu sagen: 100%
naja, es gibt schlimmeres ;)

0 Responses to “ecdl: gedankenlose kompetenz #02”



  1. Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




blog statistik

  • 23,252 hits

del.icio.us von a1021

RSS irrepressible.info: texte zensierter websites weltweit

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

%d Bloggern gefällt das: